Herrad Schenk

Home Home
Home
Lesungen - Vorträge Lesungen - Vorträge
Lesungen - Vorträge

Literarischer Salon

2017


Sonntag, 22.1.2017
Thema

Herrad Schenk: „Alle meine Kinder“ (2016)

In diesem Salon möchte ich Ihnen meinen letzten Roman vorstellen, der im August 2016 erschienen ist. – Friederike Beaufort, Ende 60, hat sich entschlossen, ihr Haus auf dem Land zu verlassen, in dem sie zunächst mit ihrem Mann und später lang allein gelebt hat, um stattdessen eine altersgerechte Wohnung in der Stadt zu beziehen. Ihr Umzug und der Einstieg in die neue Lebensphase fällt ihr nicht leicht. Beim Packen, Aufräumen und Entrümpeln wird sie immer wieder von Erinnerungen an frühere stürmische Zeiten heimgesucht – vor allem an den quälenden vergeblichen Kampf um ein eigenes Kind. (188 S., TB 12,99 €)


Sonntag, 19.3.2017
Thema

Bodo Kirchhoff: „Widerfahrnis“ (2016)
Für diese Novelle ist der Autor mit dem Deutschen Buchpreis 2016 ausgezeichnet worden. – Reither, ein Kleinverleger im Ruhestand, sitzt im Sessel und liest in einem Buch, als es eines Abends an seiner Tür klopft. Sein Besuch ist die nur unwesentlich jüngere Leonie Palm, die sich ebenfalls aus dem Berufsleben zurückgezogen hat. Die beiden wagen es, sich noch einmal aufeinander einzulassen und unternehmen spontan eine gemeinsame Reise ans Mittelmeer. Auf die Liebe sind sie ebenso wenig vorbereitet wie auf das Flüchtlingsmädchen, das sich ihnen dort ungefragt anschließt, kein Wort redet und ihr Leben weiter durcheinander bringt. (224 S.,   21,00 €)

Sonntag, 14.5.2017
Thema:

Kate Tempest: „Worauf du dich verlassen kannst“ (2016)

Ein furioser Roman wie ein Feuerwerk, der uns in das brodelnde, vielgesichtige Multikulti-London von heute führt. Die Autorin, eine bekannte Rapperin und Lyrikerin, ist erst Ende zwanzig und erzählt in einem ganz eigenen unverwechselbaren Ton die Geschichte ihrer Helden Becky, Pete, Leon und Harry, allesamt in prekären Lebensverhältnissen, obwohl ihre Eltern noch zur gesicherten Mittelschicht gehörten. Es geht um die Liebe und ums Überleben, in einer Stadt, die ihnen ihren Stempel aufgedrückt hat und es ihnen nicht gerade leicht macht. (397 S., 14,99 €)


Termine im 2. Halbjahr:


Sonntag, 17.9.2017
Thema:

Ruth Schweikert: „Wie wir älter werden“ (2015)
Der 87jährige Jacques ist schon lange mit Frederike verheiratet. Doch neun Jahre lebte er zwischendurch mit seiner Jugendliebe Helena zusammen, bis er wieder in die Ehe zurückkehrte. Jacques und Friederike, Helena und ihr Mann Emil sind durch einen Pakt des Schweigens verbunden, der sich auch auf das Leben ihrer Kinder auswirkt, aber allmählich brüchig zu werden beginnt. Ein bewegender Familienroman über Liebe und Verrat, der vom Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart reicht.


Sonntag, 19.11.2017
Thema:
André Kubiczek: „Skizze eines Sommers“ (2016)

1985, Potsdam, große Ferien. Der sechzehnjährige René bleibt dieses Jahr zu Hause. Seine Mutter ist tot, der Vater verreist; er hat René Geld zurückgelassen, er darf die Zeit allein mit seinen drei Freunden verbringen. Sie streunen durch die sommerleere Stadt, sitzen in Cafés herum und führen tiefsinnige Gespräche und wünschen sich, von den richtigen Mädchen beachtet zu werden. Ein Roman voll sommerlicher Leichtigkeit über eine Jugend in der Endzeit der DDR.


Eintritt: 25.- € (incl. Suppe, Hauptgericht, Salat und Getränke).
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Es finden fünf Literarische Salons im Kalenderjahr statt. Sie können die Veranstaltungen einzeln buchen oder eine Sechserkarte (130.-€) erwerben und sich die Veranstaltungen, an denen Sie teilnehmen wollen, selbst zusammenstellen sowie andere Personen auf dieser Karte mitnehmen.
Anmeldung per email oder telefonisch, spätestens bis zum dem Salon vorangehenden Donnerstag.




Eintritt: 25.- € (incl. Suppe, Hauptgericht, Salat, Dessert und Getränke).
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Es finden fünf Literarische Salons im Kalenderjahr statt. Sie können die Veranstaltungen einzeln buchen oder eine Sechserkarte (130.-€) erwerben und sich die Veranstaltungen, an denen Sie teilnehmen wollen, selbst zusammenstellen sowie andere Personen auf dieser Karte mitnehmen.


Anmeldung per email oder telefonisch,
spätestens bis zum dem Salon vorangehenden
Donnerstag.

Literarischer Salon

Kultur kulinarisch im alten Winzergehöft
Sonntags 11 bis 14 Uhr


Im Literarischen Salon stellt die Gastgeberin von ihr geschätzte Romane vor, überwiegend Neuerscheinungen der letzten Jahre, dazwischen ab und an auch ältere Romane, die es nicht verdient haben, in Vergessenheit zu geraten. Es folgt ein Gedankenaustausch über das Buch und sein Thema, der beim Mittagessen im kleinen Kreis fortgeführt werden kann.
Sie müssen die Bücher nicht notwendig vorher gelesen haben – vielleicht regt das Gespräch darüber Sie zur Lektüre an.