Herrad Schenk

Home Home
Home
Lesungen - VortrÀge Lesungen - VortrÀge
Lesungen - VortrÀge

Freie Liebe, wilde Ehe.

"Heiraten ist gut, nicht heiraten ist  besser", diesem Wort aus dem ersten Korintherbrief folgen heute immer mehr  Paare - wenngleich auf andere Weise, als der Apostel Paulus es gemeint haben  dĂŒrfte. In RĂŒckblicken auf die Geschichte der Ehe und der stets neben  ihr existierenden freien Liebesbeziehungen macht die Autorin deutlich,  daß die Aushöhlung der Institution Ehe nicht Symptom eines  plötzlichen Sittenverfalls ist, sondern das Resultat einer langen  Entwicklung, die einsetzte, als die Liebe zum Kriterium der Partnerwahl wurde:  Die Ausbreitung der "wilden Ehen" ist nichts anderes als die letzte Konsequenz des Ideals der Liebesehe.

"Der Untertitel ist provozierend  'Über die allmĂ€hliche Auflösung der Ehe durch die Liebe'....Herrad Schenk meint es wortwörlich so: Seit Ehen aus Liebe und  nicht mehr aus ökonomischen oder anderen sachlichen GrĂŒnden  geschlossen werden, seien sie höchst gefĂ€hrdet.......Freie liebe,  wilde Ehe - darĂŒber nachzudenken, hat Herrad Schenk reichlich Stoff geliefert"
Maria Frise, SĂŒddeutsche Zeitung

"Die Darstellung ist  materialreich (ca. 300 Titel sind zum Thema aufgearbeitet worden), klar und  ĂŒbersichtlich und weist immer wieder auf HintergrĂŒnde und  ErklĂ€rungszusammenhĂ€nge hin."
Psychologie heute